Universität Hamburg Mineralogisches Museum Universität Hamburg
Mineral
 
Ekatit
 
Hölzel-Nr.
 
5.JB.180
Typ
 
HT
IMA-Nr. / Jahr
 
98-024 / 1998
Formel
 
(Fe3+,Fe2+,Zn)12(OH)6[AsO3]6[AsO3,HOSiO3]2
Typlokalität
 
Namibia, Otavi, Tsumeb, Tsumeb Mine
Paragenese
 
Chalkosin, Quarz
Sammlung
 
Archiv der Universität Stuttgart - „Mineralogische Sammlung Prof. Keller”
Ansprechpartner
 
Prof. Dr. P. Keller
Smlg.−Nr. / Standort
 
TM-98.24-Gro19 / 0/824-s27/2
Art
 
Mineralstufen, max. 8 x 7 x 3 mm. Einkristalle in Markröhrchen
Literatur

Ekatite, (Fe3+,Fe2+,Zn)12(OH)6[AsO3]6[AsO3,HOSiO3]2, a new mineral from Tsumeb, Namibia, and its crystal structure.
Keller, P. (2001)
Eur. J. Mineral., 13, 769-777
Bemerkungen / Weitere Informationen

Name nach Dieter Ekat, Karibib, Namibia. Michael Grieser, Mannheim, hat auf das vermutlich neue Mineral aufmerksam gemacht und Untersuchungsmaterial zur Verfügung gestellt.
Letzte Aktualisierung am 08. Dezember 2017 durch R. Kurtz Impressum