Universität Hamburg Mineralogisches Museum Universität Hamburg
Mineral
 
Giniit
 
Hölzel-Nr.
 
8.DD.200
Typ
 
HT
IMA-Nr. / Jahr
 
77-17 / 1977
Formel
 
Fe2+Fe3+4[(H20)2|(OH)2|(PO4)4],
Typlokalität
 
Namibia, Usakos, Sandamab
Paragenese
 
Triphylin, Hureaulith, Tavorit, Leukophosphit, Klinostrengit, Whitlockit, Monetit
Sammlung
 
Archiv der Universität Stuttgart - „Mineralogische Sammlung Prof. Keller”
Ansprechpartner
 
Prof. Dr. P. Keller
Smlg.−Nr. / Standort
 
TM-77.17/ 0/824-s27/2
Art
 
Mineralstufen, max. 2 x 2 x 2 cm. Einkristall in Markröhrchen
Literatur

Giniit, Fe2+Fe4+4[(H20)2|(OH)2|(PO4)4], ein neues Mineral aus dem Pegmatit von Sandamab bei Usakos, Namibia.
Keller, P. (1980)
N. Jb. Mineral. Mh., 49-56

Giniit, Fe2+Fe4+4[(H20)2|(OH)2|(PO4)4], neue kristallographische Daten.
Keller, P. (1980)
N. Jb. Mineral. Mh., 561-563
Bemerkungen / Weitere Informationen

Herr Walter Kahn, Bayersoien, hat Untersuchungsmaterial zur Verfügung gestellt.
Letzte Aktualisierung am 08. Dezember 2017 durch R. Kurtz Impressum